Mehr als nur Segeln!

Eine Nahaufnahme von einem Segelboot. Man sieht ein weißes Segel und das blaue Meer

Anzeige

Erfahrungsbericht von Segler Torsten

Was ist das Besondere an einem Segeltörn? Welche Herausforderungen und Vorüberlegungen gibt es für „Ersttäter“? Wie lassen sich Erholung und Aktivität zusammenbringen? Wir haben mit unserem TripLeader Torsten Reischmann über seinen ersten Törn, das Segeln mit “Fremden”, seinen Segelerfahrungen, die nächsten Reiseziele und Möglichkeiten zum Mitsegeln gesprochen.

Ein einsames, weißes Segelboot fährt vor einer kleinen grünen Insel entland. Es ist umringt von blauem Wasser.
Erfahrungsbericht von Segler Torsten

“Twenty years from now you will be more disappointed by the things that you didn’t do than by the ones you did do. So throw off the bowlines. Sail away from the safe harbor. Catch the trade winds in your sails. Explore. Dream. Discover.” H. Jackson Browne Jr.

Viele von uns wissen, dass Reisen das Leben grundlegend verändern können – wenn man bereit ist, sich darauf einzulassen. Was also ist das Besondere an einem Segeltörn?

Einer der Hauptaspekte, der das Reisen generell so erfüllend macht, ist der Ausbruch aus der eigenen Komfortzone und die Stärkung der eigenen Persönlichkeit. Ein Segeltörn ist so vielfältig: Man kann Eindrücke an unterschiedlichen Orten der Route sammeln, neue Freunde an Bord finden, eine neue Sportart versuchen, wie z.B. das Tauchen, und natürlich auch etwas über das Segeln selbst, das Wetter und Meer lernen. Bedingt durch das Wetter, die Gruppe bzw. die örtlichen Gegebenheiten bringt jeder Tag etwas Neues und Ungeplantes mit sich: Eine abgelegene Bucht finden, sich spontan für ein Badestopp entscheiden, die Route an die Rahmenbedingungen anzupassen und vieles mehr!

Die linke Hälfte eines Segelboots, welches auf dunkelblauem klaren Wasser neben einer kleinen grünen Insel fährt.
Erfahrungsbericht von Segler Torsten

Was macht einen Urlaub auf dem Segelboot für dich so reizvoll?

Segeln bedeutet erfüllende Aktivität. Ein Urlaub auf dem Segelboot ist perfekt dazu geeignet, um den Stress von zu Hause hinter sich zu lassen und sich einfach auf das hier und jetzt auf See einzulassen. Die Umgebung ändert sich ständig: Umgeben von einsamen Buchten und Inseln genießt man den Blick auf den endlosen Horizont. Geankert für die Nacht wird dort, wo es am schönsten ist. Das alles gibt einem das Gefühl endloser Freiheit – und das ist etwas Unbeschreibliches. Es ist ein tolles Erlebnis in einer abgelegenen Bucht ohne Strom, WLAN oder Handysignal zu ankern sowie die Zeit mit der Crew und die Natur um einen herum zu genießen.

Ein kleines Segelboot fährt auf dem Meer und im Hintergrund sieht man die untergehende Sonne.
Was macht einen Urlaub auf dem Segelboot für dich so reizvoll?

Das erste Mal an Board und das mit “Fremden” – ist das nicht eine große Herausforderung?

Nein – es ist eine Chance neue Menschen und ihre Geschichten kennen zu lernen und besonders viel voneinander zu lernen. Etwas Aufgeschlossenheit sowie Spaß daran sind zweifellos hilfreich. Durch die gemeinsame Zeit auf engem Raum, neue Erlebnisse und geteilte Erfahrungen werden aus Fremden schnell neue Freunde. 

Man sieht die Spitze eines Segelbootes. Vorne sitzen Menschen und beobachten den rosa Sonnenuntergang
Was macht einen Urlaub auf dem Segelboot für dich so reizvoll?

Muss ich Segelerfahrung mitbringen, um mitsegeln zu können?

Nein! Der Skipper ist dafür verantwortlich, das Boot weitgehend eigenständig mit nur ein paar einfachen unterstützenden Handgriffen zu führen. Somit ist es wichtig, seinen Hinweisen und Anweisungen am Anfang wirklich nachzukommen, um dann schrittweise jeden Tag etwas dazuzulernen. Bei Interesse können natürlich mehr Aufgaben an Bord übernommen werden. Anders als z.B. beim Autofahren kann fast alles delegiert werden, Jeder kann mal das Steuerrad nehmen, beim Segeln oder Ankern mitwirken, Beiboot fahren oder sich in die nautische Planung einbringen. 

Ein Mann hält eine grüne Schnur, an dem die Segel befestigt sind.
Muss ich Segelerfahrung mitbringen, um mitsegeln zu können?

Welche Yachttypen und Reviere sind für wen geeignet?

Das ist stark von persönlichen Präferenzen und dem Budget abhängig. Alle Törns, die ich in den letzten 10 Jahren in Kroatien, Griechenland, Thailand, Karibik, Malaysia, an der Ost- und Nordsee sowie auf den Balearen und Kanaren gemacht habe waren auf ihre Art eine tolle Erfahrung. In den letzten Jahren habe ich eine Präferenz für Segelkatamarane entwickelt, die als „schwimmende Badeplattform“ etwas mehr Komfort bieten. In Sachen Revier: Das Mittelmeer ist natürlich schneller zu erreichen, bietet mehr Infrastruktur und ist daher für kleinere Yachten/Gruppen attraktiver. Für das richtige Entdeckerfeeling mit Tauchen etc. bieten vor allem die Karibik, Asien und die Südsee fantastische Segelrouten.

2 große Segelboote und zahlreiche kleine Motorboote fahren auf weiter See, welche umringt ist von Land.
Welche Yachttypen und Reviere sind für wen geeignet?

Wie bist Du zum Segeln gekommen?

Nach Beendigung meines Studiums im Jahr 2008, wollte ich vor dem Berufseinstieg noch etwas länger und weiter weg. Daraufhin habe ich ein 90-Tage Gap-Semester-Programm gefunden: Segeln von Australien über Bali, Indonesien, Singapur und Malaysia nach Thailand mit 24 Studenten und 6 Profi-Seglern. Neben der IYT Segel- und PADI Tauchausbildung gab es noch ein paar sehr angewandte Meeresbiologie- und Ozeanographie-„Vorlesungen“. Seit dem bin ich vom „Segelvirus infiziert“, habe inzwischen in Summe fast ein Jahr auf dem Segelboot verbracht und rund 10.000 Seemeilen zurückgelegt. Eine kurze Zusammenfassung der Reise von Australien nach Thailand gibt es hier und ein Video hier.

Ein Segelboot fährt durch eine Meerenge mit türkisblauem Wasser und grünem Festland.
Wie bist Du zum Segeln gekommen?

Was sind Deine Reisepläne für den nächsten Segeltörn und gibt es schon konkrete Planungen? 

Ganz oben auf der Wunschliste stehen die exotischeren Ziele wie z.B. Seychellen, Kuba, Bahamas, Belize, British/Spanish/American Vigin Islands sowie mehrere Abschnitte in der Südsee. Aber auch Kroatien und Griechenland finde ich immer wieder eine Reise wert.  Fest geplant und durchorganisiert (Yacht, Route, Crew) ist der Segeltörn auf den Seychellen im Dezember 2019 und vor Kubas Südküste im März 2020. Gerade habe die Vorplanung für die Zeit danach gestartet, wobei sowohl Mittelmeer als auch Übersee als Ziele angedacht sind.

Gibt es die Möglichkeit die Segeltörns zu verfolgen und eventuell sogar mitzusegeln?

Fürs Mittelmeer im Sommer/Herbst 2020 gibt es einen JoinMyTrip -Post mit Umfrage wo es hingehen könnte hier und für den kommenden Winter gibt es einen JMT-Post mit Umfrage wo es hingehen könnte hier. Sobald sich daraus Trips konkretisieren, werden ich diese hier bei Auch in Zukunft werde ich meine Trips bei JoinMyTrip veröffentlichen. Jeweils aktuelle spezielle Zusatzinformationen sowie Eindrücke findet ihr hier.

Gibt es die Möglichkeit die Segeltörns zu verfolgen und eventuell sogar mitzusegeln?