Insider Tipps | Island

7 Geheimtipps von Einheimischen aus Island

Willkommen zurück zum 4. Artikel der Insider Tipps Serie! In diesem Artikel reisen wir in ein nordisches Paradies – das kalte Island. Auf der Insel am Rande Europas gibt es einige der beeindruckendsten Naturwunder der Welt. Wer würde da schon die Insel freiwillig verlassen? Also lasst uns auf die Reise gehen und das Beste von Island mit diesen 7 Insider Tipps entdecken!

7. Genießt die beste Milchschokolade der Welt

Da ich weiß, dass es in Island die beste Milchschokolade der Welt gibt, bin ich schon jetzt überzeugt, dass Island meine Trauminsel ist. Island ist die Heimat von Omnom, einer kleinen Schokoladenfabrik in Reykjavík. Omnom hat sich auf Bohne-zu-Tafel-Schokolade aus isländischer Milch spezialisiert. Außerdem haben sie einen Preis für die beste Milchschokolade der Welt gewonnen. Alleine deshalb müsst ihr sie unbedingt probieren! Omnom hat eine Fabrik und einen Laden, die ihr in Reykjavik besuchen könnt, um euch während eures Aufenthalts mit atemberaubend guter Milchschokolade zu verwöhnen. Wenn ihr gleichgesinnte Reisende finden möchtet, um diese Erfahrung mit ihnen zu teilen und mit neuen Erinnerungen nach Hause zu kommen, dann schaut bei JoinMyTrip vorbei! Die weltweit größte Gemeinschaft von gleichgesinnten Reisenden.

Geheimtipp für Island: probiert die beste Milchschokolade der Welt auf einem schwarzen Tisch liegend
Genießt die beste Milchschokolade der Welt

6. Schwimmt in Islands ältestem Pool

Unser nächster Geheimtipp: Während ihr auf Island seid, solltet ihr unbedingt in dem ältesten Pool namens Seljavallalaug schwimmen gehen. Der Pool liegt zwischen den Wasserfällen Seljalandsfoss und Skoógafoss, wodurch ein atemberaubender Ausblick garantiert ist. Es gibt sogar einen Umkleideraum, alles was ihr brauchst sind eure Badesachen. Hier könnt ihr nach Herzenslust schwimmen, und das sogar kostenlos! Dabei solltet ihr natürlich respektvoll mir der Natur umgehen. Um den Pool und die spektakuläre Aussicht zu genießen, müsst ihr ein Stück über einen abgelegen Weg fahren und etwa 15-20 Minuten laufen. Aber glaubt uns, die Anreise lohnt sich!

Seljavallalaug Pool in Island mit Aussicht auf grüne Berge.
Schwimmt in Islands ältesten Pool

5. Wandert zum Glymur Wasserfall

Um die Wege auf der Insel zu verkürzen, wurde 1998 der Hvalfjörður-Tunnel eröffnet. Dadurch fahren viele Besucher nicht mehr durch den Hvalfjörður-Fjord, was aber auch bedeutet, dass die Menschen den atemberaubenden Fjord kaum noch zu sehen bekommen. An dessen Ende findet ihr übrigens einen Weg, der euch zu Islands höchstem Wasserfall namens Glymur führt. Könnt ihr erraten, wie hoch er ist? 198 Meter!

Außerdem ist es ziemlich einfach, dorthin zu gelangen. Die Wanderung dauert etwa 2-3 Stunden, aber ihr werdet gar nicht bemerken, wie viel Zeit vergeht. Warum? Weil ihr die ganze Zeit von der herrlichen Landschaft, die vor euch liegt, abgelenkt seid werdet. Ihr könnt sogar einen Tourguide buchen, der euch dorthin führt. Wenn ihr interessiert seid, euch einzigartigen Trips nach Island anzuschließen, dann schaut bei JoinMyTrip vorbei, um mit Gleichgesinnten zu reisen!

Glymur Wasserfall auf Island im Sonnenlicht
Wandert zum Glymur Wasserfall

4. Bewundert die Schönheit der schwarzen Kirche

Dies muss eine der dunkelsten Kirchen sein, aber auch eine der schönsten in Island. Die Kirche heißt Heimaey Stabkirche und sie ist komplett schwarz! Fun fact: Es ist auch die einzige schwarze Kirche in Island. Die Kirche wurde in den frühen 2000er Jahren gebaut und hat einen nordisch anmutenden Stil, was ihr schnell bemerken werdet. Irgendetwas an der Farbe schwarz fühlt sich einfach sehr isländisch an, oder liegt das nur an mir? Ich meine, die schwarzen Strände, die schwarzen Kirchen… Aber hey, sie bekommen schließlich auch nicht viel Sonnenlicht ab 😉 Dies ist ein echter Geheimtipp für Island, da nicht viele Menschen davon wissen, weil sich die Kirche auf einer kleinen Insel namens Heimaey Island befindet.

Heimaey Island in Island, eine kleine Insel umgeben von Meer.
Bewundert die Schönheit der schwarzen Kirche

3. Werdet zum Wikinger am Wikingerdorf Filmset

Ihr wolltet schon immer einmal in der Welt der Wikinger leben? Dann gibt es keinen besseren Ort als Island, um damit zu beginnen. Wenn ihr östlich an Hofn vorbeifahren, stoßt ihr auf eine verlassene Filmkulisse, die gebaut wurde, um ein Wikingerdorf darzustellen. Das Lustige ist, dass es für einen Film gebaut wurde, der nie stattgefunden hat. Das Tolle daran ist jedoch die Location! Das verlassene Wikingerdorf liegt inmitten schöner Berge, sodass es der perfekte Ort für ein Fotoshooting ist. Das Betreten des Filmsets ist allerdings nicht kostenlos, sondern verlangt eine kleine Gebühr, die es den Einheimischen ermöglicht, dieses einzigartige, fast echt wirkende Wikingerdorf zu erhalten. Möchtet ihr eure eigene Reise nach Island mit anderen gleichgesinnten Reisenden planen? Geht zu JoinMyTrip und beginnt, eure Traumreise zu erstellen!

Wikingerdorf Filmset in Stokksnes, Island, mit schneebedeckten Bergen im Hintergrund
Werdet zum Wikinger am Wikingerdorf Filmset

2. Bewundert das architektonische Meisterwerk – die Harpa Konzerthalle

Dies ist vielleicht kein Geheimtipp, denn die Harpa-Konzerthalle in Reykjavík kennt wahrscheinlich jeder. Es ist schließlich ein ziemlich ikonisches Wahrzeichen in Island. Aber trotzdem absolut erwähnenswert. Die Konzerthalle selbst ist ein architektonisches Meisterwerk, denn sie ist atemberaubend. Das Gebäude ist mit farbigem Glas verkleidet, und wenn dann noch Sonnenuntergang ist, ist der Blick auf die Halle absolut magisch. Die Idee, eine Konzerthalle in Reykjavík zu bauen, begann eigentlich schon in den 1880er Jahren, aber sie haben es erst 2007 geschafft, mit dem Bau der Konzerthalle zu beginnen. Eine ziemlich lange Ideenphase, aber das Ergebnis spricht für sich.

Harpa Konzerthalle in Reykjavik, Island, direkt am Hafen
Bewundert das architektonisches Meisterwerk – die Harpa Konzerthalle

1. Entdeckt das atemberaubende Eisreich

Der letzte Geheimtipp Islands und ein absolutes Muss, ist die Erkundung der Eishöhlen im Vatnajökull-Gletscher. Ihr könnt Island nicht verlassen, ohne diesen Gletscher besucht zu haben. Es ist tatsächlich der größte Gletscher in Europa, allerdings ist er nur im Winter zugänglich. Achtet also darauf, dass ihr in der richtigen Jahreszeit und mit den richtigen Leuten hierher kommt. Wenn ich sage, mit den richtigen Leuten, dann deshalb, weil die Eishöhlen gefährlich sein können. Besucht sie daher besser nur mit einem professionellen Guide, der sich auskennt und euch durchleiten kann, falls etwas passieren sollte. Taucht hinein in das Eisparadies und lasst euch von der blauen Schönheit überwältigen.

Geheimtipp Island: die blauen Eishöhlen am Vatnajökull Gletscher
Entdeckt das atemberaubende Eisreich

Wir hoffen, dass euch diese Ausgabe der Insider Tipps für Island gefallen hat und ihr es kaum erwarten könnt, eure nächste Reise ins nordische Paradies zu planen! Findet gleichgesinnte Reisende, die sich eurer Reise nach Island anschließen oder plant eure eigenen Trip mit JoinMyTrip. Teilt Kosten und Erfahrungen und kommt mit unvergesslichen Erinnerungen nach Hause. Und bleibt gespannt auf unsere nächste Ausgabe der Insider-Tipps-Serie!

Lust auf mehr Reise-Inspiration? Hier sind weitere spannende Artikel: