Kinderbetreuung: deutsche Sprache in Miniclubs nicht zwingend

Die Deutsche Gesellschaft für Reiserecht verweist auf ein Gerichtsurteil, nach dem reisende Familien nicht davon ausgehen können, dass die Kinderbetreuung in einem fremden Land automatisch auf deutsch stattfindet. Das Landgericht Frankfurt (Az.: 2-24 S 258/07) wies die Klage von Türkei-Urlaubern zurück, die wegen der russisch-sprachigen Kinderbetreuung ihr Geld zurück haben wollten.

Im Prospekt hatte der Reiseveranstalter lediglich einem „Miniclub für Kinder von 4 bis 12 Jahren“ erwähnt, jedoch nicht zugesichert, dass die Betreuung der Kinder in deutscher Sprache stattfindet. Laut Landgericht Frankfurt konnten die klagenden Eltern in so einem Fall nicht davon ausgehen, dass in dem Miniclub deutsch gesprochen wird und haben somit keinen Anspruch auf eine Rückerstattung des Reisepreises.

In einem ähnlich gelagerten Fall hatte ein Gericht in Großbritannien einer englischen Familie ca. 1000 EUR zugesprochen: Deutschenalarm: Brite verlässt Hotel