Der Reiseführer für die perfekte Reise nach Portugal

Dein Portugal Reiseführer für den perfekten Urlaub aus erster Hand!

Wenn ihr auf der Suche nach eurem nächsten Urlaubsziel seid, solltet ihr Portugal in die engere Wahl nehmen. Das ganzjährig gemäßigte Klima, die niedrigen Preise und die große Auswahl an Attraktionen und Landschaften ziehen schon seit Jahrhunderten Besucher an die Westküste der iberischen Halbinsel. Um euch bei der Planung zu helfen, findet ihr hier einen 10-tägigen Reiseführer für eure nächste Reise nach Portugal. Er enthält Informationen über Essen, Unterkünfte, die coolsten Orte und einige spaßige Freizeitaktivitäten.

Tag 1: Lissabon – Porto

Die Stadt Porto in Portugal vom Wasser aus
Porto

Nach der Landung in Lissabon, der portugiesischen Hauptstadt, steigt ihr um und fliegt direkt mit einem 55-minütigen Flug nach Porto. Dieser Portugal-Reiseführer wird euch in drei Ecken des Landes bringen. Die Portugal-Reise wird letztendlich in Lissabon enden.

Also, auf nach Porto.

Porto, die zweitgrößte Stadt Portugals und weitläufig. Sie thront auf einem riesigen Hügel entlang des Flusses Douro und ist einer der besten Orte in unserem Portugal-Reiseführer. Idealerweise, erkundet ihr die Stadt mit ihren kleinen, labyrinthartigen Gassen und den alten und farbenfrohen Straßen rundherum zu Fuß.

Sucht euch am besten ein Hotel in der Altstadt, in der Nähe der Sao Bento Bahnstation und ruht euch für den weiteren Verlauf des Abends ein wenig aus.

Besucht das Altstadtviertel Ribeira und das Douro-Tal

Der erste Morgen startet mit dem Besuch der Ribeira und des Douro-Flussgebietes, zwei der besten Orte, die man in Portugal besuchen kann. Der Ribeira-Square war früher ein Marktplatz und gilt heute als UNESCO-Weltkulturerbe und beliebte Touristenattraktion. Vom Douro-Fluss aus seht ihr beide Seiten von Porto, welche durch die Brücke Ponte Luis I. verbunden sind, die Ribeira-Seite und die Vila Nova de Gaia-Seite. Hier habt ihr einen tollen Blick aus der Vogelperspektive um wunderschöne Fotos zu machen.

Der Fluss Douro in Porto, Portugal, aus der Vogelperspektive.
Der Fluss Douro

Nach dem Mittagessen solltet ihr euch die „Natas do Cebu“ oder „Creme des Himmels“ nicht entgehen lassen. Hierbei handelt es sich um eine herrliche hausgemachte Karamell-Sahne-Baiser-Kombination zum Nachtisch. Dies ist ein lustiger Ort, mit tollem Essen, einer energiegeladenen Atmosphäre und niedrigen Preisen.

Am Nachmittag darf eine Weinverkostung definitiv nicht fehlen. Vielleicht wisst ihr, dass Porto die Heimat des berühmten Portweins ist. Bleibt dafür auf der Vila Nova de Gaia Seite des Douro Flusses, denn hier könnt ihr viele Weingüter für die Verkostung finden. Ihr könnt gemütlich einige Stunden hier verbringen und einen entspannten Abend haben.

Tag 2: Porto

Ihr hattet Glück und habt ein Hotel in der Nähe des Bahnhofs Sao Bento gefunden? Dann solltet ihr diesen definitiv besuchen, auch wenn ihr während eurer Portugal Reise eigentlich keinen Zug nehmen müsst. Die schönen blauen Kacheln zeigen das Leben auf dem Lande in Portugal und andere wichtige historische Ereignisse.

Sao Bento Bahnstation von innen
Sao Bento Bahnstation

Nach dem Besuch des Bahnhofs geht es weiter in die Innenstadt. Ihr könnt entweder einen langen Spaziergang machen oder die Stadt vom Wasser aus erkunden. Besucht auch die Monumentalkirche St. Franziskus. Die gotische Kirche wurde im 15. Jahrhundert erbaut und ist UNESCO-Weltkulturerbe.

Gleich neben der Monumentalkirche des Heiligen Franziskus liegt Portos alte Börse „Palácio da Bolsa“, die 1832 erbaut wurde. Es lohnt sich hinein zugehen, um die Vielfalt der Skulpturen, dekorativen Schnitzereien, Stuckarbeiten, Fresken, Kronleuchter und Fliesen zu betrachten. Der stuckverzierte „Salão Árabe“ im maurischen Wiedergeburtsstil bietet einen überwältigenden Anblick, während der monumentale Innenhof „Pátio das Nações“ durch ein achteckiges Metall- und Glasdach imposant beleuchtet wird. Geöffnet ist es von So-Sa von 9:00-17:30 Uhr.

Casa da Música

Der nächste Teil des Tages ist ein absolutes Muss in Porto, besonders für Architektur- und Musikliebhaber*innen. Das „Casa da Música“ ist eine Konzerthalle, die vom berühmten niederländischen Architekten Rem Koolhaas entworfen wurde. Die moderne Architektur verleiht der Stadt eine andere Facette. Das Programm der Institution ist dynamisch und sehr innovativ und präsentiert alles von klassischer Musik bis hin zu den neuesten urbanen Trends. Ihr solltet euch auf jeden Fall ein Ticket für ein Konzert gönnen und außerdem an einer geführten Tour teilnehmen, um die Architektur des Gebäudes zu erkunden. Die Führungen finden täglich um 10 Uhr und um 16 Uhr auf Portugiesisch und Englisch statt und kosten 7,50€ pro Person. Ihr könnt auch das Restaurant in der obersten Etage der „Casa da Música“ besuchen oder einen Kaffee in der Künstlerbar trinken. Danach könnt ihr zurück zum Hotel gehen und euch dort ausruhen.

Casa da Música
Casa da Música

Vergesst nicht, bei JoinMyTrip vorbeizuschauen und einzigartige Reisen nach Portugal und auf der ganzen Welt zu suchen, um mit Gleichgesinnten zu reisen!

Tag 3: Porto – Aveiro – Coimbra

Tag 3 steht ganz im Zeichen des Roadtrips, der in eure Urlaubspläne integriert wird. Natürlich benötigt ihr dafür einen Mietwagen.

Nach einer 45-minütigen Fahrt, werdet ihr Aveiro erreichen. Wegen seiner vielen Kanäle gilt Aveiro als das Venedig Portugals und ist einer der schönsten Orte in unserem Portugal Reiseführer. Während eures Aufenthaltes in der Stadt könnt ihr die kulturellen Genüsse erleben und die innovative Architektur erkunden. In Geschäften, Bürogebäuden und Häusern wurden Merkmale des Jugendstils mit Elementen der traditionellen portugiesischen Dekoration, wie z. B. verzierten Fliesen, kombiniert.

Bootsfahrt mit einem Moliceiro

Anschließend solltet ihr an einer der beliebtesten und fesselndsten Aktivitäten des Ortes teilnehmen: eine Bootsfahrt auf einem Moliceiro. Ein Moliceiro ist ein buntes, flaches Boot, das einer Gondel ähnlich sieht. Das Wort moliceiro kommt von dem Wort moliço, eine Wasserpflanze die früher von Fischern gefangen und als Dünger verwendet wurde. Die Tickets für die Bootsfahrt bekommt ihr an der Anlegestelle.

Ein traditionelles Moliceiro Boot auf dem Wasser
Moliceiro

Nach der Bootsfahrt ist es Zeit für ein Mittagessen. Am besten holt ihr euch dieses noch in Aveiro, denn in dieser besonderen Region ist die Koch- und Essenskultur anders als in anderen Teilen Portugals. Sucht euch ein gutes Restaurant, das frische saisonale Fischgerichte serviert. Nach dem Mittagessen solltet ihr unbedingt die „Ovos Moles“ probieren – eine Delikatesse aus Reispapier, das mit Eigelb gefüllt und mit Zucker vermischt ist.

Am Abend macht ihr euch in Ruhe auf den Weg nach Coimbra, was etwa 65km entfernt ist. Nach dem Ereignisreichen Tag und der Fahrt werdet ihr den Schlaf gut gebrauchen können.

Tag 4: Coimbra

Die Stadt Coimbra vom Wasser aus.
Coimbra

Coimbra ist eine eher hügelige Stadt, aber einer der schönsten Orte auf eurer Reise nach Portugal aus unserem Reiseführer. Die Altstadt und die Universität liegen auf einem sehr hohen und steilen Hügel, auf dem einst eine Burg stand. Glücklicherweise sind die interessantesten Sehenswürdigkeiten leicht zu erreichen. Um die Dinge einfach zu halten, solltet ihr ein Hotel im Stadtzentrum buchen.

Hier sind ein Paar der Attraktionen von Coimbra:

  • O Portugal dos Pequenitos – die Miniaturwelt zeigt verkleinerte Versionen einiger der wichtigsten Monumente und Gebäude Portugals.
  • Museu Monográfico de Conímbriga – die Heimat einer umfangreichen Sammlung von Objekten und Artefakten aus der römischen und vorrömischen Epoche der Stadt. Das Museum dokumentiert das Leben und die Entwicklung der Bewohner der Region. Es kann bis zu zwei Stunden dauern, um die gesamte Anlage zu besichtigen.

Am Abend lohnt es sich, die lokalen Märkte von Coimbra zu erleben. Die engen Gassen rund um die Sé Velha de Coimbra (Alte Kathedrale) sind auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie sind voller unabhängiger Geschäfte, die lokal hergestellte Souvenirs, Kunsthandwerk und Schmuck verkaufen. Falls ihr auf der Suche nach Postkarten seid, werdet ihr hier fündig. Taucht ein in diese alte Stadt von einem der vielen Bistros und Cafés aus, die sich in der Umgebung befinden.

Tag 5: Coimbra

Die Universität von Coimbra
Universidade de Coimbra

Am zweiten Tag in der Universitätsstadt Coimbra steigt in euren Mietwagen oder nehmt den lokalen Bus. Die Universidade de Coimbra, eine der ältesten Universitäten der Welt, wurde im Jahr 1290 gegründet. Die Universität ist voll von Beispielen traditioneller portugiesischer Architektur. Diese Besonderheit brachte ihr die Ernennung zum UNESCO-Weltkulturerbe ein. Dies ist die erste Station eures zweiten Tages in Coimbra. Zum Erkunden empfehlen wir euch zwei Stunden einzuplanen.

Die Stadt, die auch als die Stadt der Studenten bekannt ist, bietet eine Vielzahl von kulturellen Attraktionen, wie das Museu Nacional de Machado de Castro, einer der interessantesten Orte auf unserer Portugal Reise. Hier befindet sich eine faszinierende Kunstsammlung, die von gotischen religiösen Skulpturen über flämische Malerei des 16. Jahrhunderts bis hin zu kunstvollen Möbeln reicht. Die Tour dauert etwa zwei Stunden. Nachdem ihr das Museum besucht habt, solltet ihr in einem Restaurant wie „Loggia“ zu Mittag essen, das einen fantastischen Blick auf die Stadt bietet.

Nur wenige Gehminuten vom Museu Nacional de Machado de Castro entfernt liegt die Se Velha de Coimbra, eine der am besten erhaltenen Kathedralen Portugals und ein wichtiges römisch-katholisches Bauwerk.

Abgerundet wird der Tagesausflug mit einem Besuch des Mosteiro de Santa Clara-a-Velha (Altes Kloster von Santa Clara), einem kühnen Stück gotischer Architektur.

Nach ein paar Stunden Ruhe im Hotel, bleibt der Abend um die Stadt in eurem eigenen Tempo zu durchstreifen. Eine gute Idee, um die Kultur zu erkunden, ist, sich der Fado-Musik hinzugeben. Diese Art der portugiesischen Musik zeichnet sich durch schwermütige Melodien und Texte aus, die meist vom Meer oder dem Leben der Armen handeln. Live-Fado-Aufführungen findet ihr in Kneipen, Restaurants und Bars.

Tag 6: Coimbra – Sintra

Ein Palast in Sintra, Portugal.
Sintra

Den Mietwagen könnt ihr heute stehen lassen. Nach einer zweieinhalbstündigen Zugfahrt erreicht ihr die palastreiche Kleinstadt Sintra. Ein eintägiger Ausflug nach Sintra kann die Erkundung des historischen Teils von Sintra beinhalten, zu dem unter anderem folgendes gehört:

  • Palácio e Quinta da Regaleira
  • Mittagessen in der Innenstadt von Sintra
  • Das maurische Schloss Castelo dos Mouros
  • Palácio Nacional da Pena
  • Der Garten Jardim do Palácio da Pena
  • Wanderung zum Cruz Alta

Nach dem Sightseeing-Tag fahrt ihr ins Zentrum von Sintra, der beste Ort, um nach einem langen Tag zu schlafen.


Entdeckt einzigartige Reisen nach Portugal und zu andere Reisezielen mit JoinMyTrip und werdet noch heute Mitglied der weltweit größten Gemeinschaft vertrauenswürdiger Reisender! Teilt eure Kosten und Erinnerungen, während ihr euch einfach zurücklehnt und entspannt.

Tag 7: Sintra – Cascais

Die Steilküste von Cascais, Portugal.
Cascais, Portugal

Die nächste Station auf unserer Portugal Reise erreicht ihr mit dem Bus 417 (2€). Innerhalb von 25 Minuten Fahrt bringt er euch nach Cascais.

Das am Strand gelegene urbane Dorf Cascais hat viel zu bieten, angefangen mit dem Palácio da Cidadela de Cascais (Zitadellenpalast von Cascais). Dieser befindet sich direkt im Zentrum des Dorfes, neben der Fortaleza de Nossa Senhora da Luz und der Marina Cascais.

Besucht die prachtvollen Säle

Während eure Rundgangs durch die Stadt könnt ihr auch die glamourösen Säle des ehemaligen Palastes und ein Museum besuchen. Das Arabische Zimmer war das Schlafzimmer von König D. Luis und viel später das Büro von Präsident Craveiro Lopes und ein Museum. Abgesehen von diesen historischen Begegnungen sollte man sich unbedingt die alte Architektur, die Kunstinstallationen und die Graffiti der Gegend ansehen. Ihr könnt entlang des Küstenhighways spazieren und die Flora und Fauna der Region erleben. Nach dem Mittagessen vom Markt in der Nachbarschaft könnt ihr im Meer schwimmen gehen und euch einigen Aktivitäten am Strand hingeben. Abends solltet ihr unbedingt die Rooftop-Bars wie das „Cafe Galeria House of Wonders“ besuchen und eine entspannte Zeit mit Freunden, Familie oder auch alleine verbringen. Übernachtet anschließend in Cascais.

In Cascais gibt es hauptsächlich Luxusunterkünfte, die euren Geldbeutel strapazieren können. Wenn ihr also plant, die meiste Zeit des Tages draußen zu bleiben, bucht euch bereits im Voraus etwas kostengünstiges. Wenn ihr ein Luxus-Erlebnis haben wollt, gibt es eine Reihe von Optionen.

Tag 8: Cascais – Lissabon

Die Anreise nach Lissabon von Cascais aus ist einfach. Es fahren etwa alle 20 Minuten Züge zum Bahnhof Cais Do Sodre in Lissabon; die Fahrt dauert 40 Minuten.

Lissabon, Portugal.
Lissabon

Der letzte Halt eurer Portugal Reise ist in der Hauptstadt Lissabon. Die charmante Stadt ist eine gelungene Mischung aus altem Erbe, innovativer moderner Kultur, natürlicher Schönheit und köstlichem Essen. Hier sind einige grundlegende Informationen, die zu einer reibungslosen Erfahrung beitragen können.

In Lissabon solltet ihr es ein wenig langsamer angehen lassen und euch erlauben, die Vielfalt der Attraktionen welche die Stadt bietet in Ruhe zu erkunden. Die beste Zeit des Jahres, um Lissabon zu besuchen, ist der späte Frühling (Mai-Juni) und September. Die Tage sind hell und sonnig, aber die Temperaturen sind nicht so hoch. Außerdem ist zu dieser Zeit hauptsächlich Portugals Nebensaison, so dass ihr weniger Menschenmassen und günstigere Preise erwarten könnt. Ihr solltet euch auf jeden Fall einen 24-Stunden-Pass für die öffentlichen Verkehrsmittel besorgen. Diesen könnt ihr an jeder Metro-Station für 6,40 € kaufen und er deckt die Metro sowie alle Straßenbahn- und Buslinien ab.

Weinverkostung in Alfama

Am Nachmittag solltet ihr die Weinverkostung in Alfama probieren. Ein einheimischer Weinliebhaber führt euch durch das Labyrinth der engen Gassen zu Bars, die verschiedene portugiesische Weine servieren, von einem knackigen und aromatischen Arinto-Weißwein aus der Region Lissabon bis zum vollmundigen Alentejo-Rot. Das vermittelt euch das lokale Gefühl und den Charme der alten Welt. Euer Gastgeber wird euch Weine passend zu eurer Vorlieben empfehlen. Bittet am besten auch um ein paar kleine Teller mit Knabbereien (Petiscos), die ihr zu eurem Wein probieren könnt, ganz wie ein einheimischer. Nach der Weinverkostung könnt ihr auf dem Weg zurück zu Ihrem Hotel die maurische Architektur genießen, die euch hier umgibt.


Seid ihr bereit, eure eigene Reise zu leiten und eure Reiseerfahrungen mit anderen gleichgesinnten Reisenden zu teilen? Werdet TripLeader und erstellt noch heute eure eigene Reise nach Portugal oder zu anderen Destinationen!

Tag 9: Lissabon

Der Stadtaufzug Elevador de Santa Justa.
Elevador de Santa Justa

Besucht den Aufzug „Elevador de Santa Justa“

Der nächste Halt in unserem Portugal-Reiseführer ist eher flexibel. Am besten startet ihr früh in den Tag und besucht den „Elevador de Santa Justa“. Ihr könnt zu Fuß, mit jedem öffentlichen Verkehrsmittel oder mit dem Tuk-Tuk dorthin gelangen. Auch bekannt als der „Aufzug von Carmo“, wurde dieses außergewöhnliche Bauwerk von dem portugiesischen Architekten Raoul de Mesnier du Ponsard entworfen und 1902 eingebaut, um die Innenstadt und den Bairro Alto (den niedrigsten und höchsten Punkt der Stadt) zu verbinden. Von der Aussichtsplattform an der Spitze erstreckt sich die ganze Stadt vor euch. Um den Menschenmassen zu entgehen solltet hr möglichst früh herkommen. Das Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel ist gleichzeitig euer Eintrittsticket für den Lift. Ergänzt das Erlebnis, indem ihr im „Bellalisa Elevador“ frühstückt. Das Restaurant an der Spitze des Santa Justa-Aufzugs ist eine der berühmtesten Attraktionen in der Innenstadt von Lissabon. Sein Panoramablick ähnelt einem Gemälde der Stadt Lissabon.

Eine Straßenbahn/Tram in Lissabon Innenstadt.
Straßenbahn in Lissabon

Steigt in die Straßenbahn 28

Nach dem Frühstück geht es weiter mit der Straßenbahn 28, die Martim Moniz mit Campo Ourique verbindet und dabei durch beliebte Touristenviertel fährt. Ihr könnt eure eigene Do-it-yourself-Hop-on-Hop-off-Tour veranstalten um das lokale Gefühl der Stadt zu erleben. Hierfür braucht ihr nur ein Ticket für den öffentlichen Nahverkehr. Da sowohl Touristen als auch Einheimische diese Straßenbahn benutzen, müsst ihr euch bemühen einen Sitzplatz zu bekommen. Achtet außerdem unbedingt auf Taschendiebe. Tragt bequeme Schuhe, da viele Straßen sehr steil sind. Die Straßenbahn bringt euch zu beliebten Orten, wie zum Beispiel:

  • Graca – Diese Haltestelle bietet Ausblicke auf die Dächer von Lissabon und schöne Cafés.
  • Portas Sol (Alfama-Viertel) – Steigt hier aus, um den Blick auf die Dächer der Alfama und den Fluss Tejo, die Statue von São (Saint) Vincent und das Castele de São Jorge zu genießen.
  • – Die historischen Stätten „À Igreja de Santo António“ (1 Gehminute entfernt) und „O Castelo de São Jorge“ (10 Minuten entfernt) nehmen euch mit auf eine Reise in die Vergangenheit.
  • Chiado – Der Shopping Stop der Route mit luxuriösen Einkaufszielen, Rooftop-Bars, gehobenen Restaurants, Boutiquen und Hotels. Hier kann man gut etwas zu Mittag essen und eine Shopping-Therapie machen.
  • Jardim da Estrela – An dieser Station findet ihr eine malerische Parkanlage. Hier kann man eine Pause einlegen und ein paar Stunden im Grünen entspannen. Der Park strotzt nur so vor faszinierenden Pflanzen und Bäumen, einem kleinen Ententeich und einem Spielplatz.

Mit der Straßenbahn kommt ihr zum Hotel zurück und könnt etwas Energie für den letzten Tag eurer Portugal Reise tanken.

Tag 10: Lissabon

Leider ist dies der letzte Tag eurer Portugal Reise. Schaut euch heute den Praça da Figueira an. Dies ist ein großer Platz im Zentrum von Lissabon und eines der Highlights aus unserem Portugal-Reiseführer. Ihr könnt entlang der Stände schlendern, wo es lokal hergestellte Waren zu kaufen gibt und authentisches portugiesisches Essen genießen.

Vergesst an eurem letzten Tag nicht die Pastel de Nata zu probieren, einen portugiesischen Eierkuchenteig, der mit Zimt bestäubt ist.

Die Nachspeise Pastel de Nata.
Pastel de nata

Zurück im Hotel, esst gemütlich etwas zu Abend und packt eure Sachen, denn am nächsten Tag geht es zurück nach Hause. Ihr seid richtige Nachteulen? Dann solltet ich die Chance noch nutzen und die Pink Street (Rua Nova do Carvalho) besuchen, um einen Eindruck von Lissabons Nachtleben zu bekommen. Dort gibt es Lounges, traditionelle Bars und Kneipen im Speakeasy-Stil, um einen guten spritzigen Cocktail zu genießen.

Am nächsten Morgen endet eure Portugal Reise.


Hoffentlich gefällt euch dieser Portugal-Reiseführer und ihr findet ihn nützlich. Wir haben genügend Freiraum gelassen, damit ihr eurem eigenen Rhythmus folgen und Portugal auf eure Weise erkunden könnt. Nutzt diesen Reiseführer als Vorlage und macht die Reise zu eurer eigenen. Wenn ihr noch keine Reise geplant habt, dann schaut bei JoinMyTrip vorbei, um ein unglaubliches Abenteuer zu beginnen. Hier findet ihr gleichgesinnte Reisepartner und viele coole und einzigartige Reisen. Schließt euch bereits geplanten Reisen an oder leitet eure eigene Reise!

Lust auf mehr Reise-Inspiration? Schaut euch unsere anderen Blogs an: