7 Wichtige Tipps für Reisen nach der Corona-Pandemie

am Strand laufende Menschen

Damit ihr auf Reisen sicher seid

Auf der ganzen Welt werden die Quarantäneregelungen aufgehoben, Grenzen öffnen wieder und touristische Attraktionen erlauben Besucher. Hoffentlich wird die gesamte Welt bald wieder wie vorher laufen. Wenn es soweit ist, solltet ihr bereit sein, mit euren Reisepartnern endlich wieder zu reisen. Damit ihr optimal auf die Reisewelt nach Corona vorbereitet seid, haben wir euch wichtige Hinweise zusammengestellt.

1. Reisetipp – Welche touristischen Attraktionen gibt es noch?

Ihr wollt nach der Pandemie direkt mit eurem Thailand Reisepartner losziehen, weil das Street Food in Thailand so unglaublich lecker ist? Das glauben wir sofort. Aber es ist schwer zu sagen, wie viele von diesen einzigartigen Spots die Krise überlebt haben. Viele kleine Läden mussten leider schließen, obwohl sie einen Ort besonders gemacht haben. Doch das bedeutet nicht, dass eure Reise jetzt vorbei ist und das Land nicht mehr besonders ist. Not macht erfinderisch. Hier in Deutschland gibt es zum Beispiel immer mehr Auto-Konzerte, damit die Künstler weiter auftreten können. So wird es auch in anderen Ländern aussehen. Sprecht mit euren Reisepartnern und Freunden darüber, vielleicht wissen sie mehr darüber. Oder fragt andere Reisenden in Foren oder unseren Facebook-Gruppen

Gruppe von Reisenpartnern im Dschungel an einem Geländefahrzeug
Reisetipp – Welche touristischen Attraktionen gibt es noch?

2. Reisetipp – Ein paar Sätze auf der Landessprache lernen

Wenn ihr nicht gerade im deutschsprachigen Raum unterwegs seid, solltet ihr wenigstens ein paar Sätze lernen, die euch in eurem Ziel weiterhelfen. Wenn ihr zum Beispiel in einer kleinen Apotheke in einem kleinen Ort mitten in Kroatien unterwegs seid, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass die Person hinter dem Schalter weder deutsch noch englisch spricht. So ist es wichtig, ein paar wichtige Vokabeln zu lernen, die euch im Falle eines Falles das Medikament beschaffen, das ihr braucht. Doch es ist nicht nur wichtig, für Notfälle ein paar Brocken der Sprache zu sprechen, sondern auch für das Reiseerlebnis. Einheimische Menschen sind oft gleich viel freundlicher und hilfsbereiter, wenn sie merken, dass ihr euch bemüht, einen Teil der Kultur wirklich zu verstehen. Wenn ihr in einer Gruppe unterwegs seid, könnt ihr euch auch gegenseitig abfragen und testen. Solch engagierte Leute müsst ihr natürlich erst einmal finden. Dafür ist JoinMyTrip und die stetig wachsende Community da.

Gruppe von drei Freunden lachen gemeinsam
Reisetipp – Ein paar Sätze auf der Landessprache lernen

3. Reisetipp – Eure Rechte beim Reisen

Habt ihr schon einmal die Geschäftsbedingungen einer Airline gelesen, wenn sie euch bei der Buchung dazu auffordern? Macht es das nächste Mal! Vor allem nach der Pandemie wird es bestimmt viele Unternehmen geben, die ihre Bestimmungen ändern und Stornierungen oder Umbuchungen einschränken, um Geld zu sparen. Darauf solltet ihr vorbereitet sein. Und was passiert, wenn ein Flug ausfällt und es ist keine höhere Gewalt (z.B. Unwetter)? Dann ist die Airline dazu verpflichtet, euch einen neuen Flug anzubieten und für entstandene Kosten aufzukommen. Wenn ihr aus der EU kommt und auch innerhalb der EU reist, gelten ebenfalls wieder andere Regeln. Im Internet findet ihr viele Quellen, die euch jene sehr verständlich erklären. 

4. Reisetipp – Impfvorschriften für die einzelnen Länder recherchieren

Auch wenn es für viele von euch glasklar ist – es gibt viele Reisende, die nicht zum Arzt gehen, bevor sie in exotische Länder reisen. Viele Länder empfehlen Impfungen für Hepatitis A und B, Typhus und Gelbfieber, bevor ihr zum Beispiel nach Fiji reist. So seid ihr vorbereitet, wenn doch einmal etwas passieren sollte und ihr von einer falschen Mücke gestochen werdet. Das gleiche gilt natürlich auch für einen Corona Impfstoff, sobald dieser vorhanden ist. Es wird sicherlich Länder geben, die aus gegebenem Anlass eine touristische Einreise nur erlauben, wenn ihr gegen das Virus geimpft seid. Bleibt hinsichtlich dessen also informiert und sprecht auch mit euren Gruppenmitgliedern über solche Informationen. 

5. Reisetipp – Eine gültige Auslandskrankenversicherung

Ganz, ganz wichtig: eine Krankenversicherung. Vor allem während und nach der Pandemie ist eine Auslandskrankenversicherung wichtiger denn je. Folgendes solltet ihr beachten:

  • Stellt sicher, dass eure Krankenversicherung gültig ist. Es gibt auch einige Versicherungen, bei denen ihr keine extra für das Ausland abschließen müsst. Darüber solltet ihr euch vorher auf jeden Fall informieren. 
  • Lest auch nach, was diese Auslandskrankenversicherung alles beinhaltet. Wenn ihr Rafting machen wollt und euch etwas brecht, müsst ihr vielleicht mit einem Hubschrauber abgeholt werden – ist das abgedeckt? Hier lohnt es sich auch einmal, die Versicherung direkt anzurufen und alles nachzufragen.
Spitze des Boots in einem reißenden Fluss
Reisetipp – Eine gültige Auslandskrankenversicherung

6. Reisetipp – Neue Reiseregeln nach der Pandemie kennenlernen

Nach der Corona Pandemie werden viele Länder ihre Regeln bezüglich der Tagesausflüge oder auch einführbaren Produkten ändern. Es kann auch sein, dass ihr am Flughafen auf das Virus getestet werdet oder es auch neue Impfvorschriften gibt. All diese Informationen solltet ihr vor der Reise in Erfahrung bringen. Wenn ihr mit Urlaubspartnern unterwegs seid, könnt ihr euch diese Arbeit vorher aufteilen, sodass jeder etwas herausfindet und ihr euch absprecht. So könnt ihr euch zum Beispiel alles rund um die Einreise durchlesen, während eure Gruppenmitglieder etwas zu touristischen Attraktionen, Restaurants und Unterkünften herausfinden. 

Zwei Menschen sitzen über einer Weltkarte mit einem Laptop, einer Kamera und planen ihre Reise
Reisetipp – Neue Reiseregeln nach der Pandemie kennenlernen

7. Reisetipp – Registrierung beim Außenministerium oder Konsulat

Ihr lasst eure Partner und Familie an einem Samstagabend wissen, wo ihr seid, falls etwas passiert. So solltet ihr es auch auf Reisen machen – aber mit der Regierung. Wenn etwas im Ausland schief läuft, wird euch euer Heimatland unterstützen, wieder zurückzukommen.

Schaut für eine Anleitung am besten auf der Website eures Außenministeriums nach, denn bei vielen ist eine Onlineregistrierung möglich. Bei einigen Außenministerien könnt ihr sogar ein dauerhaftes Konto anlegen, sodass ihr nur eure Reisepläne aktualisieren müsst und euren gesundheitlichen Zustand nicht jedes Mal aktualisieren müsst. Es ist auch möglich, dass ihr euch erst im Ausland bei einem Konsulat anmeldet. Es ist jedoch besser, diesen Schritt vor der Reise zu tätigen. In Deutschland könnt ihr euch beim elefand – der Elektronischen Erfassung von Deutschen im Ausland anmelden. 

In einer Gruppe zu reisen bietet natürlich auch nochmal eine extra Sicherheit. Coole Leute dafür findet ihr auf jeden Fall in der JoinMyTrip Community.

Schieferschild mit Kreide beschrieben, mit den Worten Welcome Please Come In
Reisetipp – Registrierung beim Außenministerium oder Konsulat

Wenn ihr jetzt richtig Lust bekommen habt, zu reisen, aber noch mehr Informationen oder sogar Inspirationen haben möchtet, haben wir euch ein paar interessante Artikel zusammengestellt: