Nützlicher Rucksack-Tipp für jede Rucksackreise

ein mann auf einem berg mit einem rucksack

Wie schwer darf mein Rucksack sein? 

Welches Gewicht darf mein Rucksack haben? Beim Kauf eines Rucksacks und beim Packen ist das Gewicht fast der wichtigste Aspekt. Außerdem kommt es aber auch darauf an, wie genau ihr euren Rucksack packt, um das Gewicht optimal zu verteilen. Wir haben einige Tipps für euch zusammengestellt, wie ihr am besten herausfindet, welches Gewicht euer Rucksack haben darf und wie ihr ihn am besten packt.

Körpergewicht beachten

Das Tragen eines Rucksacks fällt euch deutlich leichter, wenn ihr gut trainiert seid. Aber viel wichtiger ist euer Körperbau: Kräftigere Menschen können größere Lasten tragen. Deshalb die Frage: Wie viel Prozent eures Körpergewichts könnt ihr tragen, ohne, dass es zu anstrengend wird?

Sehr schwer – Rucksack wiegt 33% eures Körpergewichts

Die deutsche Bundeswehr geht davon aus, dass ein Soldat bis zu 33% seines Körpergewichts auf dem Rücken tragen kann – ein Drittel! Aber viele Ausrüster und auch wir halten das für deutlich zu schwer – schließlich sollt ihr eure Reise auch genießen und euch nicht beim Schleppen eures Rucksacks verausgaben. Ihr wollt ja reisen und keinen Marsch hinter euch bringen. 

Gut erträglich – Rucksack wiegt 20% eures Körpergewichts

Natürlich macht jedes Kilo weniger im Rucksack einen Unterschied, vor allem auf Dauer – und man braucht auch viel weniger Gepäck, als man eigentlich denkt. Aber 20% eures Körpergewichts könnt ihr auch für längere Zeit angenehm tragen.

Beispiel – Das darf euer Rucksack wiegen: Anhand dieser beiden Richtwerte könnt ihr euch jetzt ausrechnen, wie viel ihr in euren Rucksack packen könnt. 

Mann in roter Jacke mit orangenem Backpack steht auf teils schneebedecktem Abhang, im Hintergrund Berge
Rucksack-Gewicht und Körper-Gewicht

Rucksack und Bewegungsfreiheit

Ihr geht deswegen mit einem Rucksack auf Reisen, weil ihr damit eine größere Bewegungsfreiheit habt. Ein zu schwerer Rucksack ist zwar immer noch besser als ein Koffer, aber er schränkt euch trotzdem unheimlich ein.

Deswegen solltet ihr euch beim Packen eures Rucksacks diese Fragen stellen:

  • Wie oft muss ich 15 Minuten von einer Bushaltestelle zu meiner Unterkunft gehen?
  • Wie oft muss ich zu Fuß mit meinem Rucksack eine Unterkunft suchen?
  • Will ich mit meinem Rucksack auf dem Rücken auch mal eine Stadt erkunden können?
  • Muss ich auch einmal längere Strecken mit meinem Rucksack zurücklegen?

Je mehr Bewegungsfreiheit ihr haben wollt, desto leichter sollte euer Rucksack sein.

Rucksack-Tipps: Je zwei fröhliche Männer und Frauen mit Rucksäcken vor felsiger Landschaft
Rucksack-Gewicht und Bewegungsfreiheit

Wie schwer darf euer Rucksack sein? Am besten ausprobieren…

Die Faustregeln oben zum richtigen Gewicht eines Rucksacks könnt ihr ganz einfach für euch testen. Sobald ihr eine genaue Vorstellung davon habt, wie lange ihr mit eurem Rucksack unterwegs sein wollt und was ihr mitnehmen wollt, macht ihr am besten eine Probe!

Dazu packt ihr euren Rucksack genau so wie ihr ihn mit auf Reisen nehmen wollt und geht damit vor die Tür. Aber Vorsicht, ihr solltet mindestens 15 Minuten damit laufen – oder auch länger, wenn ihr auch auf euren Reisen länger mit dem Rucksack auf dem Rücken unterwegs sein wollt.

Zu Hause könnt ihr immer noch entscheiden, Sachen nicht mitzunehmen. In der Regel werden nämlich Rucksäcke immer zu schwer gepackt – und diesen Fehler solltet ihr am besten vermeiden! Dann wird eure Reise euch nämlich noch mehr Spaß machen!

Drei Ruckäscke liegen auf Pickup. Rucksack-Tipps
Wie schwer darf euer Rucksack sein? Am besten ausprobieren…

Der Schwerpunkt macht den Unterschied

Wenn ihr euren Rucksack nicht optimal packt und der Schwerpunkt zu weit oben oder unten liegt, geratet ihr leicht ins Schwanken oder der Rucksack zieht euch nach hinten. Deswegen ist es empfehlenswert, die schweren Sachen ungefähr mittig in den Rucksack zu packen und möglichst nah am Rücken. Das verleiht euch eine gewisse Stabilität und ihr könnt euren Backpack schonend tragen. Mittelschwere Dinge sollten mittig vom Rücken weg und leichte Sachen unten im Rucksack transportiert werden. Dinge, die ihr schnell erreichen müsst – wie zum Beispiel Handy oder Portemonnaie – bewahrt ihr am besten in den Deckel- oder Seitentaschen auf. In jedem Fall solltet ihr aber auch darauf achten, den Rucksack stets so rückenschonend wie möglich hochzuheben – alles andere kann auf Dauer zu schlimmen Schmerzen führen.

In einem anderen Artikel haben wir euch noch ein paar wertvolle Tipps zum Thema Reisen mit dem Rucksack zusammengestellt – damit solltet ihr bestens vorbereitet sein, um mit einem Backpacking Reisepartner die Welt zu erkunden.

Mann mit Mütze und Rucksack von hintem auf grünem Untergrund in den Bergen, im Hintergrund wolkiger Himmel
Der Schwerpunkt macht den Unterschied

Euch hat die Reiselust gepackt? Ihr seid schon am überlegen, welchen Rucksack ihr kaufen sollt oder habt euren aus dem Schrank gekramt? Schnappt euch einen Abenteuerurlaub Reisepartner und los geht’s! In Gesellschaft macht es noch viel mehr Spaß. 

Auf unserem Blog findet ihr nicht nur weitere tolle Tipps sondern auch Inspirationg für die nächste Reise. Schaut gleich vorbei und findet die besten Backpacking Tipps für deinen Thailand Trip, die besten Winter Reiseziele für jede Backpacker Reise oder Tipps für das Backpacking in Westafrika

Finde Trips und Reisepartner für tolle Destinationen für einen Urlaub mit dem Rucksack: